HIGHLIGHTS AUS UNSERER
65. AUKTION
64 64 65 65 65
Alle Highlights aus unserem Katalog der 65. Auktion finden Sie über einen Klick auf die Katalog-Abbildung.




Feldpost während der Besetzung der Italienischen Staaten, 45 Centesimi dunkelblau, Type I (hohe 45) auf schwach geripptem Handpapier auf kleinformatigem Luxus-Feldpost-Briefkuvert mit vollständigem Inhalt von BOLOGNA nach Wien, mit klarem vollständigem Stempel "FELDPOST Nr. 1 19/4". Neues Fotoattest Dr. Ferchenbauer, Sassone € 11.000.--




Feldpost während des Krieges gegen Sardinien und Frankreich, 1859, 45 Cmi. lebhaftblau, Maschinenpapier Type III, auf komplettem kleinformatigem Luxus-Feldpost-Brief von BOLOGNA nach TELTSCH in Mähren über BRÜNN und DATICITZ mit besonders klarem und vollständigem Einkreisstempel "I.R. POSTA MILIT. in I. Nr. 1", neues Fotoattest Dr. Ferchenbauer, Sassone € 11.000.--




3 Kr. hellrot, Maschinenpapier in Type III b, auf kleinem Luxus-Biedermeier-Zierbrief mit vollem Fahnenstempel "INZERSDORF" nach MÜNCHENDORF bei Laxenburg, dort mit "3 Kreuzer Botenlohn" an die Fräulein Betty Aicher zugestellt. Neues Fotoattest Dr. Ferchenbauer.




2 Kr. schwarz, Handpapier Type Ia, auf komplettem, kleinformatigem Orts-Faltbrief mit vollem übergehendem Abdruck des stummen Vierring-Stempels von Wien sowie beigesetztem Nebenstempel "nach der letzten Expedition". Neues Fotoattest Dr. Ferchenbauer.




"SZAMOSUJVAR", Luxus-Abschlag des Negativ-Stempels auf komplettem Prachtbrief mit 9 Kr. hellblau, Type I, neues Fotoattest Dr. Ferchenbauer.




"ALBA REGIA" (Stuhlweissenburg) auf komplettem Prachtbrief 3 Kr. zinnoberrot, Handpapier in Type Ia, neues Fotoattest Dr. Ferchenbauer.




"RAYGERN", Kastenstempel sowie beigesetztes Stempel-Datum "15/7" auf komplettem Prachtbrief 3 Kr. blassrot.




"DUNAKESZ", Einzeiler voll auf komplettem Faltbrief nach PODIEBRAD in Böhmen. Der schwarze Langstempel ist weder im Stempel-Handbuch von Ing. Edwin Müller noch im Stempel-Verzeichnis von G.S. Ryan angeführt, neues Fotoattest Dr. Ferchenbauer.




3 Kr. rosarot, Handpapier in Type Ib, auf komplettem Prachtbrief mit dem stummen Stempel von "TABOR", ex Sammlung Provera, neues Fotoattest Dr. Ferchenbauer.




1 Kr. tiefschwarz, Platte 1, farbfrisches Prachtstück mit 3 vollen Trennlinien (ein winziges Loch, entstanden durch kleine Stockflecken, stört nicht) mit zentrischem Mühlradstempel "281" REGENSBURG, gepr. mit Befund Brettl BPP.




1 Kreuzer grauschwarz, Platte 2, vollrandiges Luxusstück mit oben und links kompletten Trennlinien auf vollständiger Vertreter-Ankündigung mit zentrischem Stempel "406" BAHNPOST MÜNCHEN - NÜRNBERG und Stationsangabe "NÖRDLINGEN", enorm seltener Beleg, laut Fotoattest Sem BPP ist nur ein weiterer Brief bekannt.




3 Kr. blau, Platte 1, enorm seltene Spätverwendung, mit offenem Mühlradstempel "28" AUGSBURG vom 18. Nov. 1859! Fotoattest Sem BPP.




3 Kr. blau, Platte 1, auf kleinem Damenbrief mit blauem Halbkreisstempel "HOFHEIM 3.11. (1849)", enorm selten, bisher unbekannt! Fotoattest Brettl BPP.




6 Kr. rotbraun, Type I, zwei Werte als Paar geklebt, auf dekorativem Briefstück mit einem Fingerhutstempel "WUNSIEDEL", gepr. J.U. Schmitt.




1850, 3 Kreuzer stumpfblau, Platte 1, zusammen mit 6 Kreuzer rötlichbraun, Type I, auf allerfeinstem Luxus-Chargé-Brief von "MÜNCHEN", beide Marken jeweils mit Schreibschrift-L1 "Chargé" und beigesetztem OPA "MÜNCHEN", Postvereins-Frühbeleg nach Neumark in Boehmen (Österreich), literaturbekannte Rarität, Fotoattest Brettl BPP.




1 Kr. rosa im senkr. Luxuspaar auf kompletter Drucksachen-Schleife mit vollem Halbkreisstempel "KLOSTER HEILSBRONN 21/11" (1856). Enorm seltener Beleg aus der Umtauschzeit, Fotoattest Sem BPP.




1 Kr. rosa, waagerechter Luxus-Dreierstreifen auf aktenfrischem Brief von "411" BOGEN, Fotoattest Sem BPP.




1862, 1 Kreuzer lilarosa, Platte 2, waagerechter Luxus-Dreierstreifen, teilweise mit Trennlinien auf äußerst dekorativem Brief "264" KULMBACH nach Schwarzenbach. Einer der schönsten Briefe dieser enorm seltenen Marke, Fotoattest Sem BPP.




6 Kr. braun auf Luxus-Bischofsbrief "90" FREILASSING.




6 Kr. blau, schräge Halbierung, untere linke Hälfte (links unten min. berührt), von "324" MÜNCHBERG nach Grafenhaig b. Untersteinach adressiert. Portorichtig frankiert und ohne Nachporto befördert. Während des Krieges von 1866 herrschte in Münchberg ein Mangel an 3 Kreuzer-Marken, daher behalf man sich mit der Halbierung von 6 Kr.-Werten. Ein Beleg aus der Kriegszeit vom 4.8.1866, Fotoattest Brettl.